Der Autorenkreis stellt sich vor

Der Autorenkreis Ruhr-Mark ist eine der ältesten unabhängigen Autorenvereinigungen bundesweit – über 50 Jahre alt. In diesem Kreis treffen sich etwa 40 Autoren mit durchaus unterschiedlichem Hintergrund: Hier trifft der Märker bzw. der naturverbundene Sauerländer auf den Schriftsteller aus dem Industriegebiet der Ruhr (und natürlich aus Randgebieten dieser zwei Regionen), so dass sich eine Vielfalt in Anliegen und Werk ganz selbstverständlich ergeben muss. Die Mitglieder des Autorenkreises haben sich zusammengeschlossen mit dem Ziel, durch gegenseitigen Austausch und konstruktive Kritik die Qualität der eigenen literarischen Arbeit zu optimieren, nach außen hin gesellschaftspolitisch Position zu beziehen, aber auch den Gedanken der Poesie und zeitkritischer Prosa über den Literaturkanal in die Öffentlichkeit zu transportieren. Zahlreiche Mitglieder haben sich mit ihren Büchern und Veröffentlichungen einen Namen über die Region hinaus gemacht. Der Autorenkreis editiert etwa alle zwei Jahre eine Anthologie, in der ganz dezidiert zu unterschiedlicher Problematik Stellung bezogen wird. Im Jubiläumsjahr 2011 erschien die Jubiläumsanthologie „Streifzüge“, eine Retrospektive, die an viele Jahre gemeinsamen Schaffens, aber auch an kritische und gelegentlich kontrovers ausgetragene Auseinandersetzungen erinnert. Die Ruhr-Mark-Autoren und -Autorinnen haben diese besondere Anthologie mit dem best of… ihrer literarischen Arbeiten ausgestattet und zwischendurch – zum Verschnaufen sozusagen – beachtliche Zeichnungen, Malereien und experimentelle Fotoarbeiten aus eigenen Ateliers eingefügt.
Des weiteren plant und realisiert der Autorenkreis renommierte Literaturwettbewerbe, aus denen heraus bereits bemerkenswerte Arbeiten veröffentlicht werden konnten. Und er organisiert öffentliche Lesungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wobei es ihm ein Anliegen ist, auch gemeinnützigen Einrichtungen die Vielfalt der Literatur nahe zu bringen. Neben dem Vorstellen eigener Werke gilt es, zeitgenössische Literatur kritisch zu betrachten und Altbewährtes vor dem Vergessen zu bewahren. Die Mitglieder des Autorenkreises treffen sich in Hagen fünf bis sechs Mal im Jahr.

Brigitta Willer