Autorenkreis-Lesung im Bürgerhaus Gevelsberg

Der Autorenkreis Ruhr-Mark lud ein zu einer Lesung ins Bürgerhaus Gevelsberg. Am 26.05.2018 um 15 Uhr lasen vier Mitglieder unseres Vereins aus ihren Werken. Brigitte Riechelmann, Ulrike Schmidt, Brigitta Willer und Bernd Kämper widmeten sich dabei dem Thema „Mitmenschen“. Passend dazu waren Arbeiten des Fototreffs Schwelm zum Thema „Menschen“ zu sehen.

 

Brigitta Willer fasst ihre Eindrücke des Nachmittags folgendermaßen zusammen:

„Ein wirklich interessanter und amüsanter Nachmittag“, so der einhellige Tenor der literaturinteressierten Hörerschaft. Heimatliche Klänge und aktuelle Inhalte wechselten sich ab mit lyrisch gefühlvollen Beiträgen – kurzum, Vielfalt und Qualität bescherten ein tolles Literaturerlebnis in einer wunderbaren Atmosphäre. Das Motto der Veranstaltung war vorgegeben: Mitmenschen. Und die Autoren hielten sich daran.
Ulrike Schmidt präsentierte gefühlvolle Lyrik. Aber sie beschrieb auch den Ernst der aktuellen Situation und gab in ihren
Arbeiten den Rat, sich nicht nur auf sich selbst zu konzentrieren, sondern gegenseitig aufeinander acht zu geben. Stoff für Ironie und Sarkasmus liefern ihr ganz banale Alltäglichkeiten, so auch der Besuch beim Zahnarzt oder die Auseinandersetzung mit der Apothekenzeitschrift.
Brigitta Willers Thema war der Mensch des Reviers. Seine unterschiedlichen Facetten beleuchtet sie aus den verschiedensten Blickwinkeln. Sie verlieh ihren Protagonisten die Sprache des Potts und ließ immer mal wieder deren speziellen Humor aufblitzen.
Bernd Kämper erklärte selbst seine Triebfeder, Gefühle und Meinung in Gedichtform zu gießen, so: „Ich schreibe für Menschen ohne Lieder, für Menschen, die ihre Träume begraben haben, für Menschen, deren Leben ihnen nichts geschenkt hat.“ Seine Werke machten betroffen und hinterließen eine nachdenkliche Zuhörerschaft.
Brigitte Riechelmanns Talente liegen auf ganz unterschiedlichen Gebieten: Lyrik, Prosa, Malerei. In ihren Gedichten schreibt sie einfühlsam von gläsernen Seelen und fremden Eitelkeiten. Und nach Vorstellung ihrer zeitkritischen Prosatexte gab sie die Frage ins Publikum: „Sollten wir nicht in einer Welt leben, die von gegenseitigem Verständnis und von Akzeptanz geprägt ist?“ Das konnte die Zuhörerschaft nur heftig nickend bestätigen.
Velina van der Gaag beschloss die Lesung mit einem herzlichen Dankeschön an das applaudierende Auditorium und an die Veranstalter, die diesen wunderbaren Lesenachmittag organisiert und mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit publiziert hatten.

Gruppenfoto: Bernd Kämper, Brigitta Willer, Velina van der Gaag, Brigitte Riechelmann, Ulrike Schmidt, Potarczyk
v.l.n.r.: Bernd Kämper, Brigitta Willer, Velina van der Gaag, Brigitte Riechelmann, Ulrike Schmidt, Potarczyk

 

Lesung-Buergerhaus-Gevelsberg-2018-Beitragsbild

(Fotos von Regina Potarczyk und Gruppenfoto: Brigitte Hausherr)